Park Logo Head

Oakley Schilthorn Open 2018 – Fette Runs bei Neuschnee
21.03.2018

Von frühlingshaftem Saisonende ist am Schilthorn noch keine Spur. Dort herrschen mit ordentlich Neuschnee noch hochwinterliche Bedingungen. So auch bei den Oakley Schilthorn Open, wo viele motivierte Rider die Contest Line trotz Schneefalls ausgiebig geshreddet haben. So haben auch die dicksten Schneeflocken niemanden davon abgehalten, mit feinen Runs, fetten Beats und guten Vibes den Freestyle hochleben zu lassen.

Wer am Tag vor den Oakley Schilthorn Open den Wetterbericht gecheckt hat, hatte wohl so seine Zweifel, ob der Event stattfinden würde. Schneefall ab 7:00 und insgesamt 27 cm an feinstem Pulverschnee sind super Vorhersagen für einen Powder Day, aber nicht unbedingt für einen Freestyle Contest. Am Ende war der Wettergott aber gnädig mit der QParks Tour und dem SKYLINE SNOWPARK Schilthorn, denn die Conditions waren gut genug, um den Contest im Modus „Zwei Runs – Der beste zählt“, durchzuführen.

Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel
Foto: Michael Donadel

Best Run Counts

Jeder Rider hatte zwei Runs zur Verfügung. Der Bessere der beiden Versuche wurde schließlich von den Judges gewertet. Auf den drei Hits, bestehend aus Downrail oder Downbox, Kicker mit zwei verschiedenen Takeoffs (10m, 6m) und einem Up/Flat Industry Rail, haben die Shredder nichts ausgelassen und die Judges vor große Herausforderungen gestellt.

Best on Snowboard

Bester Snowboard Grom war Liam Bouldoires. Er sicherte sich mit seinem Run die 150 CHF Preisgeld und verwies Jeremy Bucher und Lukas Leuenberger auf Platz zwei und drei. Die Women Kategorie konnte Caroline Höckel für sich entscheiden und liess Andrina Salis und Andrea Rufener als Zweite und Dritte hinter sich. Bei den Männern hat Kaspar Hösli abgeräumt. Er gewann in seiner Kategorie und hatte zusätzlich dazu mit einem Front 7 Melon den besten Trick. Diese Leistung brachte ihm insgesamt satte 700 CHF Preisgeld ein. „Ziemlich nice ist das! Ich bin selbst noch positiv überrascht. Der Gewinner Run und dazu noch der Best Trick – hätte nicht besser laufen können“, erzählt Kaspar zufrieden. Zweiter und Dritter bei den Snowboardern wurden Ethan Girardon und Thierry Greuter. Zusätzlich zu massenhaft Preisgeld gab´s für alle Gewinner noch Goodies von Radix, Oakley, Pinetime Clothing, Amplifi und QParks.

Best on Twintips

Der Sieg in der Freeski Men Kategorie und somit auch das Preisgeld und Goodies von Radix, Oakley, Pinetime Clothing, Amplifi und QParks ging an Michel Benz. Er versetzte mit seinem Run Florian Mühlebach und Yannick Rüegsegger auf Platz zwei und drei. Den Best Trick Award sicherte sich Leo Rupp mit einem Cork 720 Safety. Bei den Groms jibbte sich Florian Pale auf den ersten Platz. Nico Kaufmann und Patrick Kemke landeten auf Platz zwei und drei.

Feine Tunes und gratis Lunch

Nachdem beim Contest alles gegeben wurde, konnte man in der Chill Area bei gratis Lunch und Drinks wieder gut erholen, sich in Liegestühle pflanzen und bei feinen Beats auf die Siegerehrung warten. Die war dann das Ende eines gelungenen Contests, der bei richtig winterlichen Bedingungen zum feinen Event wurde.

Nicht der Ausblick, sondern die vielen Rider haben die Oakley Schilthorn Open diesmal zum Erlebnis gemacht. Die Oakley Schilthorn Open waren der letzte Stop vor dem großen Finale der QParks Tour. Wer sich dazu noch informieren will, sollte auf jeden Fall noch die Website der Tour, den Facebook Pages für Freeski und Snowboard sowie den Instagram Account checken.

More Stuff